Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

FAQ - Antwort auf häufig gestellte Fragen

1. Wer kann erzählenkönnen?

Mündliches Erzählen ist sehr einfach. Wer sprechen kann, kann auch erzählen.

Wie geschieht es aber, dass es manchmal einfach nicht gelingen will und ein anderes Mal federleicht ist?

Ist die Fähigkeit, spannend zu erzählen, manchen Menschen in die Wiege gelegt?

Tat das eine gute Fee?

Was wäre, wenn diese gute Fee auch zu Ihnen käme?

Woran liegt es, dass bei den einen eine Alltagssituation zum spannenden Unterhaltungsstoff wird und bei anderen zum Gähnstoff?

Wann überzeugt eine Erzählung?

Warum verlockt sie zum Lauschen und lässt sich gut merken?

 

Erzählen ist lernbar.

Spielerisch, mit Übungen für Beweglichkeit und Körperausdruck, mit bildlichem Denken und Sinnverstehen wächst das Erzählenkönnen und Gespür für dessen Wert.

Wer möchte, kann erzählen können.

Wer mag, kann es lernen und entwickeln.

Wer es tut, entdeckt, für welche Bereiche des eigenen beruflichen und privaten Lebens es eine Bereicherung ist.

erzählerinnengeburt.jpg
Kaum waren die Menschen entstanden, da begannen sie, dem Geist der Erde und einander Geschichten zu erzählen

 

2. Was geschieht beim mündlichen Erzählen?

Mündliches Erzählen ist eine spezielle Fähigkeit, in vielen Bereichen nützlich und anwendbar. Überall, wo Menschen Zeit miteinander verbringen, kann es stattfinden und wer es übt, wird ausdrucksstärker, ideenreicher und tut sich leichter, Überblick zu gewinnen, vorhandene Situationen weiterzudenken, Pläne zu entwickeln und Eigenes zu verwirklichen.

Wer mündlich erzählt und mündlichem Erzählen zuhört, schafft eigene Bilder.

Erzählende und Zuhörende sind dabei kreativ tätig.

Erzählen kann lustige, sinnvolle, geistreiche Unterhaltung sein.

Während beim Fernsehen, im Kino, in Zeitungen Bilder fertig geliefert werden, entstehen hier eigene Vorstellungen, verblüffend und reichhaltig.

Erzählen

  • kann als pädagogisches Mittel eingesetzt werden,
  • ist eine Kunstform,
  • bewirkt soziale und politische Entwicklungen.

Erzählen ist

  • ein wichtiges Werkzeug zum Strukturieren, Verstehen und Weiterdenken laufender Prozesse.

 

erzählen im lerngang.jpg
Erzählen im Lerngang

 

3. Was ist das Besondere an Volksmärchen? 

Volksmärchen sind Stoffe der mündlichen Überlieferung, die über das Erzählen viel zu sagen haben.

Sie wissen, was Menschen  bewegt.

Sie beschreiben Lebenswege mit so viel Übersicht, dass Allgemeingültiges hervortritt und mit so viel Charme, dass es Freude macht, zuzuhören.

Märchen stellen Entwicklung, Reifung und Gelingen in den Vordergrund. Sie verraten, wie „ausweglose“ Situationen gemeistert werden können.

Märchen treten für geglücktes Leben ein und öffnen mutig Einblicke in Ausgespartes. Mit Märchen kann die Vorstellungskraft uns auf wunderbare Reisen führen. Märchen machen Mut, geben Tatkraft und Zuversicht.

Märchen laden zum Schmunzeln und Lachen ein, zum behaglichen Zusammensein und Menschlichsein.

märchenlandkarte.jpg
Landkarte des Märchenlandes; Lerngang Großrußbach 07-08

 

Artikelaktionen